Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Solarplexus, Reiki und andere Verbindungen
#1
Hallo Tashi :D

Tash schrieb:
Yeti schrieb:Dieses Vertrauen ist ein Gefühl zu dem man sich trauen muss. Es ist ein innerer Weg, den jeder für sich alleine geht. Es gibt eine ganz bestimmte Stelle im Körper, an der ich es fühle und von dort aus öffnet sich dann so etwas wie ein Kanal. Wohin weiß ich nicht.
Aber Seth weiß es. Und er weiß es nicht nur, er hat es uns auch verraten :D

Tash bzw. Seth schrieb:Ich will die Effizienz von Vertrauen aufzeigen wenn du es fühlst, also nutze den Vorteil jener Momente, in denen du Vertrauen stark in dir fühlst, denn zu solchen Zeiten verbindest du dich ganz fest [höchst sicher :mrgreen: ] mit Bezugssystem 2.
Deine Zweifel und Ängste haben ihre Wirkung, aber sie verbinden nicht so fest/sicher mit Bezugssystem 2 wie Vertrauen es tut, denn sie passen nicht in die umfassenden neugierigen und offenen, beherzten Elemente, die für die Aktivitäten von Bezugssystem 2 charakteristisch sind. Vergleichsweise gesprochen kann eine geringe Anzahl klar gefühlter Verbindungen mit BS 2 die Zweifel eines ganzen Jahres aufheben.
[DS 11/19/77]

Dieser innere Kanal, den ich spüre, wenn ich ganz stark vertraue und jeden Zweifel beiseite schiebe, führt also ins Bezugssystem 2 (von dir Tash "mein Zuhause" genannt was ich für mich glatt so übernommen habe).
Diese ganz bestimmte Stelle im Körper, wo ich es spüren kann, befindet sich im Brustkorb ziemlich im unteren Teil, fast dort, wo die unteren Rippenbögen zusammenstoßen.

Ich habe im Sommer diesen Jahres eine Reiki-Ausbildung gemacht - aus reiner Neugier. Nicht dass ich Heiler werden will oder sowas, wie gesagt, es war Neugier, was da abgeht und ob das vielleicht nur Scharlatanerie ist.
Mit meiner Skepsis habe ich anfänglich überhaupt nichts gemerkt, als der "Reiki-Meister" :roll: (schon bei dem Wort meldet sich bei mir innerer Widerstand!) mir "Reiki gab", wie das genannt wird. Aber es war wirklich ein patenter Kerl und er wurde mir im Laufe unseres Gesprächs über Gott und die Welt immer sympathischer. Wahrscheinlich weil ich erkannte, dass er keine Buchstabenlehrigkeit predigte, sondern das was er sagte auch wirklich fühlte. Er konnte sich sogar in mich hineinfühlen. Das war unglaublich!! :shock:
Jedenfalls, langer Rede, kurzer Sinn :mrgreen: ich spürte nach dem dritten Mal Reiki-Geben Energiebälle in meinen Händen. Ich sah sie förmlich, wenn auch nicht mit meinen Augen. Ich hätte so etwas nie für möglich gehalten! - Am zweiten Tag und bei dem letzten Mal Reiki-Geben spürte ich wie sich diese Energie einen Weg durch meinen Körper bahnte. Ich sah es!! Und dann schoss sie aus meinem Schädel hinaus ins unendliche Weltall und ich hatte das Gefühl mit meinem "zu Hause" verbunden zu sein. (ET nach Hause telefonieren! 8) :mrgreen:)

Dieses Gefühl von "zu Hause" was ich da erlebte, unterscheidet sich aber von dem Gefühl, wenn ich voll im Vertrauen bin. Und zwar ziemlich deutlich und nicht nur vage. Kann sein, dass es an mir liegt, weil ich erst am Anfang bin das Vertrauensgefühl aufzubauen und zu festigen. Ich nutze es im täglichen Leben bei den unterschiedlichsten Situationen. (Neulich z.B. als wir wegen des Staus auf der A7 fast unseren Urlaubsflieger verpasst hätten.)
Wenn ich einen Unterschied zwischen den beiden Gefühlen nennen sollte, dann wohl eher der, dass bei der Reiki-Erfahrung ich ganz klar wusste und fühlte, womit mich diese Energie verband. Und bei der Vertrauensenergie, wie ich sie der Kürze halber nennen will, ich immer etwas wie eine Membran zwischen mir und dem dort fühle. Ich bin nicht dort. Ich sende nur dorthin. (Schwierig auszudrücken!)
Der nächste Unterschied ist der, WO ich im Körper das spüre. Einmal sozusagen aus der Brust heraus nach vorne gerichtet und beim Reiki aus dem Kopf steil nach oben.

Tja, jedenfalls sind da für mich noch ein paar Fragezeichen. Nicht das ich die Verbindung mit Framework 2 anzweifeln will. Nein! Aber wieso spüre ich das so unterschiedlich?

Du kannst mir das vielleicht auch nicht beantworten, Tash. Aber möglicherweise Pale ... ??

Liebe Grüße
Yeti
Organisiert eure Wirklichkeit nach eurer Stärke, organisiert eure Wirklichkeit nach eurem Sinn - für das Spielerische, nach euren Träumen, nach eurer Freude, nach euren Hoffnungen und dann könnt ihr denen helfen, die ihre Wirklichkeit nach ihren Ängsten organisieren. J.R.
Zitieren
#2
Was für ein wunderschöner Beitrag! [Bild: gi3.gif]


Wissen tue ich nicht genau, was du wissen willst ... aber im Spekulieren bin ich erste Sahne und deshalb ein paar Gedanken dazu:


Jedes Gefühl ist mit irgendeiner Art körperlicher Reaktion, bzw. körperlichem Ausdruck verbunden. Nicht alle diese Körperreaktionen sind ohne Weiteres wahrnehmbar, und ich gehe auch nicht unbedingt davon aus, dass sie - auch WENN wahrnehmbar und zuzuordnen - bei jedem Individuum gleich oder unveränderlich sind.

Ich kenne die Faktoren nicht, die das beeinflussen und ich finde es für mich auch gar nicht so wichtig, das herauszufinden oder benennen zu können.


Allein in mir, als einzelnes, einzigartiges Individuum gibt es zum Gefühl Vertrauen eine solche Palette an unterschiedlichen Auswirkungen (körperlicher wie emotionaler und mentaler Art), von der Intensität ganz abgesehen, dass ich das Gefühl Vertrauen niemals zusammenfassend oder immer gültig beschreiben könnte.

Ich meine, das gilt nicht nur für den Begriff des Vertrauens, sondern auch für alle anderen Begriffe, die ein Gefühl bezeichnen.


LGT
Zitieren
#3
(29.10.2013, 10:11)Tash schrieb: Was für ein wunderschöner Beitrag! [Bild: gi3.gif]
Danke für die Blümchen! [Bild: lv26.gif]


Zitat:Wissen tue ich nicht genau, was du wissen willst...

Vielleicht, weil ich es selber nicht so genau weiß ... :-/

Zitat:... aber im Spekulieren bin ich erste Sahne ...

Ja, das bist du in der Tat! :-)) :Knutscher:


Zitat:... und deshalb ein paar Gedanken dazu:

Jedes Gefühl ist mit irgendeiner Art körperlicher Reaktion, bzw. körperlichem Ausdruck verbunden. Nicht alle diese Körperreaktionen sind ohne Weiteres wahrnehmbar, und ich gehe auch nicht unbedingt davon aus, dass sie - auch WENN wahrnehmbar und zuzuordnen - bei jedem Individuum gleich oder unveränderlich sind.

Ich kenne die Faktoren nicht, die das beeinflussen und ich finde es für mich auch gar nicht so wichtig, das herauszufinden oder benennen zu können.


Allein in mir, als einzelnes, einzigartiges Individuum gibt es zum Gefühl Vertrauen eine solche Palette an unterschiedlichen Auswirkungen (körperlicher wie emotionaler und mentaler Art), von der Intensität ganz abgesehen, dass ich das Gefühl Vertrauen niemals zusammenfassend oder immer gültig beschreiben könnte.

Ich meine, das gilt nicht nur für den Begriff des Vertrauens, sondern auch für alle anderen Begriffe, die ein Gefühl bezeichnen.

Deine Gedanken dazu finde ich sehr gut!
Für mich ist das nämlich alles ziemliches Neuland: Gefühle, die man körperlich lokalisieren kann. Zuerst fiel mir das bei Ängsten auf, dass die an unterschiedlichen Stellen im Körper sitzen zu scheinen. Warum soll es bei angenehmen Gefühlen nicht auch so sein, dachte ich mir. Und siehe da! Je mehr ich in die verschiedenen Gefühle hineinspüre und sie damit gleich mal bewusster wahrnehme, desto größer wird die Palette und werden auch die Nuancen. Allerdings halte ich mich diesbezüglich im Moment noch für einen Grobmotoriker. Doch das wird schon noch!
Warum zum Geier bekommt man SO ETWAS nicht in der Schule gelehrt?!! Ist doch viel wichtiger, als zu erfahren, was es für Bodenschätze in Namibia gibt! :dodgy:
Wäre doch eine tolle Aufgabe für den Zeichenunterricht gewesen: "Malt mal euren Körper samt ein paar Gefühlen, die ihr wahrnehmt." Etwas schwierig umzusetzen, denke ich, aber nicht unmöglich! [Bild: ah11.gif]

Ich glaube, ich mache mir diese Gedanken, eben WEIL das Sichere Universum kein Ort ist, sondern ein Gefühl, in dem ich lebe und aus dem heraus ich die Welt wahrnehme und dieses Gefühl bzw. eine ganze Gefühlspalette dann wiederum die Geschehnisse lenkt und beeinflusst.

Nachtrag: Und weil es nun mal kein Ort ist, können wir auf unsere herkömmlichen Transportmethoden (Auto, Fahrrad oder zu Fuß) und -wege nicht zurückgreifen und müssen "neue Wege" finden und "neue Transportmittel". Aber ich bin mir sicher, wenn wir am richtigen Fleck suchen, wird es dort schon herrlich breite Straßen geben und Taxis ohne Ende. 8)

Liebe Grüße
Yeti
Organisiert eure Wirklichkeit nach eurer Stärke, organisiert eure Wirklichkeit nach eurem Sinn - für das Spielerische, nach euren Träumen, nach eurer Freude, nach euren Hoffnungen und dann könnt ihr denen helfen, die ihre Wirklichkeit nach ihren Ängsten organisieren. J.R.
Zitieren
#4
(29.10.2013, 09:35)Yeti schrieb: Ich habe im Sommer diesen Jahres eine Reiki-Ausbildung gemacht - aus reiner Neugier.
Genau deswegen würde ich das auch gerne machen. Ich kenne zwei Reiki-Meister und -Lehrer. Hab's bisher zwar noch nicht geschafft, werde es aber im Auge behalten. Ich habe das deutliche Gefühl, dass mir das sehr viel bringen könnte.

Danke für die Erinnerung! :Knutscher:

LGA
JUST BE - πάντα ῥεῖ

"When you perform some task without effort and take joy in the task, you will have some slight idea of All That Is." (ESP,Mai 26 1970)
Zitieren
#5
Moin Yeti.

Wie ich einst an Apis schrieb, befindet sich der "innere Fokus" genau am Ende des Brustbein`s, SOLARPLEXUS genannt.

Über Diesen Kanal kann ich mein BS2 erreichen. Dort finde ich Vertrauen und Liebe. Über diesen kanal erschaffe ich meine Realität.

Reiki, oder wie auch immer man es nennen mag also Energie "bewegen", geht NUR über diesen Punkt. Über den "inneren Fokus" kann ich einen Menschen in "Gänze" wahrnehmen. Der Mensch muß nicht unbedingt bei mir sein es reicht wenn er irgenwo hier auf Erden ist. Allerdings muß er am Leben sein.

Der "innere Fokus" spiel mMn die größte Rolle in meinem Leben, so sehe ich es mittlerweile.

Auf diesen Punkt konzentriert..... und ich bin die Gelassenheit in Person.:mrgreen:

AUCH das Verständnis für einen Menschen finde ich über den SOLARPLEXUS.

Gratulation zu Deinen Erkenntnissen. Du wirst diese Erfahrung für Dinge gebrauchen können die Dir jetzt noch nicht einmal bekannt sind. Viel Spaß.

Gruß

PALE
:D
CARPE DIEM
Zitieren
#6
Moin Pale,

(30.10.2013, 05:50)PALE schrieb: Über den "inneren Fokus" kann ich einen Menschen in "Gänze" wahrnehmen. Der Mensch muß nicht unbedingt bei mir sein es reicht wenn er irgenwo hier auf Erden ist. Allerdings muß er am Leben sein.


Weshalb das?


neugierige Tash
Zitieren
#7
(30.10.2013, 05:50)PALE schrieb: Moin Yeti.

Moin Pale :D

Zitat:Wie ich einst an Apis schrieb, befindet sich der "innere Fokus" genau am Ende des Brustbein`s, SOLARPLEXUS genannt.

Na da werd ich wohl Kreide holen gewesen sein, als du das an Apsi geschrieben hast. ;)
Nein, im Ernst: Ich glaub ich kann mich schwach erinnern, dass ihr euch hier über so etwas ausgetauscht habt. Nur war es damals wohl noch nicht in meinem Interessens-Fokus. (tolles Wort, oder?! :rolla: )

Der Solar Plexus also. Am Ende des Brustbeins ... ja das fühlt sich für mich stimmig an!

Zitat:Über Diesen Kanal kann ich mein BS2 erreichen. Dort finde ich Vertrauen und Liebe. Über diesen kanal erschaffe ich meine Realität.

Also bei mir registriere ich das ein bißchen umgekehrt. WENN ich bewusst ein Gefühl des Vertrauen in mir aufsteigen lasse, dann finde ich diesen Kanal und dann schicke ich dort bewusst meine Wünsche hinein. Mag sein, dass das von einem Gefühl der Liebe begleitet wird. Da würde ich jetzt aber nicht drauf wetten. Andererseits, gehen diese beiden Gefühle vielleicht so sehr Hand in Hand, dass ich sie noch nicht so im einzelnen auseinander halten konnte und alle beide in den Vertrauens-Topf geworfen habe. :Kopfkratz:

Zitat:Reiki, oder wie auch immer man es nennen mag also Energie "bewegen", geht NUR über diesen Punkt.

Aha! Also dass das vom Solarplexus ausging war mir bei der Reiki-Geschichte nicht bewusst geworden. Aber ich sah deutlich Energien!

(Als ich nämlich am zweiten Tag das erste mal wieder Reiki vom Meister :mrgreen: - sorry aber bei der Formulierung muss ich immer noch grinsen - erhalten habe, dachte ich mir "Na pass mal auf!" Und ich spielte mit den Energiebällen, die ich immer noch vom Vortag in meinen Handflächen spüren konnte, indem ich sie in ihn reinleitete, als er seine Hände auf meine legte. Zisch - sausten sie durch seine Arme über die Schultern in den Kopf und durch das Stirnchakra raus und in mein Stirnchakra rein. :shock: Wow! :shock:
Von da an war ich dann diszipliniert und lies diese Spielereien. :mrgreen: Aber es war eine tolle Erfahrung!)


Zitat:Über den "inneren Fokus" kann ich einen Menschen in "Gänze" wahrnehmen. Der Mensch muß nicht unbedingt bei mir sein es reicht wenn er irgenwo hier auf Erden ist. Allerdings muß er am Leben sein.

Aha! Werde ich mal ausprobieren bei Gelegenheit. Ein wenig Erfahrung mit dem 5. inneren Sinn (Erkenntnis der wahrnehmbaren Essenz) habe ich schon gesammelt.

Vielleicht kann ich Tashis obige Frage damit gleich beantworten. Seth schreibt:

5. innerer Sinn - Erkenntnis der wahrnehmbaren Essenz:

"Der fünfte innere Sinn führt uns noch weiter in diese Richtung und schließt mit ein, was ich die Erkenntnis der wahrnehmbaren Essenz nennen werde. Dieser Sinn unterscheidet sich vom vierten inneren Sinn darin, dass er nicht die Erkenntnis eines Konzepts mit sich bringt.
Er gleicht dem vierten Sinn darin, dass auch er natürlich frei von der willkürlichen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist und auch darin, dass er ein tiefgehendes Werden oder eine Verwandlung des Selbst in etwas anderes umfasst.
In diesem Fall würde dies lebendes Gewebe bedingen. Es ist schwierig, die Analogie mit euren Worten auszudrücken. Nun, mit euren äußeren Sinnen versucht ihr, einen Verwandten oder einen Freund zu verstehen. Der Gebrauch dieses fünften inneren Sinnes - wäre er denn für euch verfügbar und dies in seiner größeren Bedeutung, was leider nicht der Fall ist - würde es euch ermöglichen, in euren Freund hineinzugehen. ...
Dieser innere Sinn ist nicht nur wichtig, sondern auch ungeheuer nützlich und er wird von jenen, die fähig sind, ihn anzuwenden, in keiner Weise missbraucht. Diese Sinne funktionieren ganz einfach gar nicht, bevor sie nicht auf die richtige Art und Weise gehandhabt werden können. Dieser Sinn bedeutet in keiner Weise eine Invasion. Er bedeutet nicht, dass eine Wesenheit eine andere kontrollieren kann. Er bringt lediglich eine direkte, unmittelbare Erkenntnis der Essenz des lebendigen Gewebes mit sich."
(Sitzg. 38 )



Zitat:Der "innere Fokus" spiel mMn die größte Rolle in meinem Leben, so sehe ich es mittlerweile.

Ja, so langsam komme ich auch zu dieser Erkenntnis. Ich kann damit viel besser die Dinge im Außen lenken und leiten wohin ich sie haben will.

Zitat:Auf diesen Punkt konzentriert..... und ich bin die Gelassenheit in Person.:mrgreen:

Das kann ich bestätigen! Ein schönes Gefühl! :a020: :-))

Zitat:AUCH das Verständnis für einen Menschen finde ich über den SOLARPLEXUS.

Ja eben - der 5. innere Sinn ist das!


Zitat:Gratulation zu Deinen Erkenntnissen. Du wirst diese Erfahrung für Dinge gebrauchen können die Dir jetzt noch nicht einmal bekannt sind.

Na da bin ich ja gespannt wie ein Flitzebogen! :rolla:

Zitat:Viel Spaß.

Danke! Eines meiner Hauptausrichtungen im Leben: Spaß haben. :-))


Zitat:Gruß

PALE
:D

Danke für deine Erläuterungen, Pale und liebe Grüße zurück vom Yeti
:Winker:
Organisiert eure Wirklichkeit nach eurer Stärke, organisiert eure Wirklichkeit nach eurem Sinn - für das Spielerische, nach euren Träumen, nach eurer Freude, nach euren Hoffnungen und dann könnt ihr denen helfen, die ihre Wirklichkeit nach ihren Ängsten organisieren. J.R.
Zitieren
#8
@ Yeti

Die Sache mit dem inneren Sinn beantwortet meine Frage leider nicht für mich - denn wahrnehmbare Essenzen haben auch Persönlichkeiten, die nicht mehr inkarniert sind.

Und aus Perspektive der umfassenden Gegenwart sind alle Inkarnationen "verfügbar", also auch die, die nach unseren linearen Kriterien schon beendet sind.

Es muss also einen anderen Grund für Pale geben, wenn er seine Wahrnehmung "nur" von Personen erhält, die noch "am Leben sind".

Ist das soweit nachvollziehbar? Bin mir selbst nicht ganz klar, in welcher Richtung ich da nach möglichen Antworten suchen soll. In Bezug auf meine Frage mein ich jetzt, nicht bezüglich der Wahrnehmung von Persönlichkeits-Essenzen.

spekulierende Tash
Zitieren
#9
Hi Tash,

soweit ich das verstanden habe, geht es hierbei speziell um lebendes Gewebe.

In diesem Fall würde dies lebendes Gewebe bedingen.
:
Er bringt lediglich eine direkte, unmittelbare Erkenntnis der Essenz des lebendigen Gewebes mit sich.


Aber ich habe natürlich keine Ahnung, welcher Sinne sich Pale bedient. 8)

Es ist nur eine Vermutung.

LGY
Organisiert eure Wirklichkeit nach eurer Stärke, organisiert eure Wirklichkeit nach eurem Sinn - für das Spielerische, nach euren Träumen, nach eurer Freude, nach euren Hoffnungen und dann könnt ihr denen helfen, die ihre Wirklichkeit nach ihren Ängsten organisieren. J.R.
Zitieren
#10
Klingt interessant.

Das würde dann bedeuten, dass er dabei nicht alle Bewusstseins"schichten" des jeweiligen Menschen anpeilt (wie z.B. Eindrücke aus dem Wachbewusstsein etc.) und wahrnimmt, sondern speziell das "Erleben" des jeweiligen Menschen Körperbewusstseins.

Kann man das so in etwa sagen, Pale?

Würde jedenfalls Sinn machen für mich. Thanks Yeti! :Knutscher:
Zitieren
#11
Faszinierende Entwicklung eines großartigen Themas!
Danke!
Mit großem Interesse lese ich die verschiedenen Beiträge und lasse sie erstmal auf mich wirken, so, dass sich für mich herauskristallisiert, WAS an Einsichten und Erkenntnissen und Aha-Wahrnehmungen bei mir heimisch werden will.

Die Anregung, das Gefühl des Vertrauens zu lokalisieren, hat mich inspiriert, es auch gleich und wiederholt zu üben. Gar nicht so einfach.
Anfangs schien es im ganzen Brustkorb vorhanden zu sein, doch bald spürte ich es so, als ob es durch ein Rohr vom Herzraum zum Solarplexus fließt, zwischen diesen beiden Räumen hin und herfließt, weich, warm. Ich kann nun diese Bewegung deutlich wahrnehmen.

Ich bin nun dabei den "inneren Fokus" - wie von Pale angeregt - zu üben. Das war mir neu, dass der Solarplexus der Kanal sein kann ins BS2 (ins Zuhause, danke Tash).
Bisher dachte ich, Energiebewegungen gelingen am besten vom Herzen aus. Ich habe große Lust es vom Solarplexus aus zu üben. Danke Pale und danke Yeti für deine Beispiele.

Mein sicheres Universum wird durch dieses Forum gestärkt und bereichert. Ich werde berichten, welche Auswirkungen die angeregten Übungen in meinem Universum haben.
Kim
Zitieren
#12
Das Solarplexuschakra gilt als "Sitz der Persönlichkeit" mit Eintritt in das Nervengeflecht. Hier laufen Erfahrungen und Gefühle zusammen, die wiederum bei der bewussten und auch unbewussten Gestaltung des Lebens unterstützend eingreifen sollen.

Meine Fragen dazu:
Welche (außer den bereits bekannten) Mechanismen können die Funktion aktivieren?
Inwiefern wird die Aktivität durch bewusste Atemtechnik beeinflusst?
Welche Vorteile ließen sich in einer Krise oder der Notfallmedizin vorteilhaft nutzen?
___________________________________________________
Happy living! :Winker:


Wir sind alle unterschiedliche Teile des gleichen Ganzen.
We are all different parts of the same whole.
Zitieren
#13
(30.10.2013, 12:03)Kim schrieb: Mein sicheres Universum wird durch dieses Forum gestärkt und bereichert. Ich werde berichten, welche Auswirkungen die angeregten Übungen in meinem Universum haben.
Kim

Das Erste freut mich, auf das Zweite freue ich mich :D

Danke Kim :-))
Zitieren
#14
(30.10.2013, 14:36)Amara schrieb: Das Solarplexuschakra gilt als "Sitz der Persönlichkeit" mit Eintritt in das Nervengeflecht. Hier laufen Erfahrungen und Gefühle zusammen, die wiederum bei der bewussten und auch unbewussten Gestaltung des Lebens unterstützend eingreifen sollen.

Meine Fragen dazu:
Welche (außer den bereits bekannten) Mechanismen können die Funktion aktivieren?
Inwiefern wird die Aktivität durch bewusste Atemtechnik beeinflusst?
Welche Vorteile ließen sich in einer Krise oder der Notfallmedizin vorteilhaft nutzen?

Von welchen Mechanismen sprichst du da, Amara. Und welche Funktionen meinst du?


Ich überlege gerade, das als eigenes Thema abzutrennen. Alle einverstanden damit?
Zitieren
#15
(30.10.2013, 14:47)Tash schrieb: Von welchen Mechanismen sprichst du da, Amara. Und welche Funktionen meinst du?

Energieblockaden lösen, Meridiane harmonisieren, Chakra öffnen usw. um den Fluss zwischen Gefühlen und Verstand zu verbessern.
___________________________________________________
Happy living! :Winker:


Wir sind alle unterschiedliche Teile des gleichen Ganzen.
We are all different parts of the same whole.
Zitieren
#16
Tash schrieb:Ich überlege gerade, das als eigenes Thema abzutrennen. Alle einverstanden damit?

Ja, einverstanden! :D
Organisiert eure Wirklichkeit nach eurer Stärke, organisiert eure Wirklichkeit nach eurem Sinn - für das Spielerische, nach euren Träumen, nach eurer Freude, nach euren Hoffnungen und dann könnt ihr denen helfen, die ihre Wirklichkeit nach ihren Ängsten organisieren. J.R.
Zitieren
#17
Apis? Pale? Kim? Amara?

Ebenfalls einverstanden?
Zitieren
#18
Einverstanden Tash, Gute Idee!!!:a020:


Moin Yeti.

Der Kanal ist immer da. Leider wird er von den meisten Menschen nicht wahrgenommen (war bei mir auch mal so), er ist dann "zugeschüttet" mit Blockaden jedweder Art.

Es ist unerheblich ob Du vorher oder nachher den offenen Kanal spürst, es passiert eh gleichzeitig. Die, unsere Absicht "aktiviert" den inneren Fokus.

@ Tash

Gute Frage, lässt sich folgendermaßen klären:

Den lebenden Menschen also den mit Körper zu finden, ist notwendig für den Heilungsprozeß. Das war mein Gedanke dabei ihn als MENSCH wahrzunehmen (Fernheilungsprozedere). Einen verstorbenen zu kontaktieren geht ein klein wenig anders, weil er/sie dann woanders sind. Der "Tote" ist ein abgeschlossener mentaler Bereich und befindet sich üblicherweise nicht mehr in der "Erdumgebung" so wie ein lebender Mensch. Allerdings gibt es da ziemlich schräge Ausnahmen.

Der "Toten" Menschen kann auch kontaktiert werden. Allerdings und hier ist die Ausnahme zum vorherigen, MUSS die "andere Seite" damit einverstanden sein, sie kann sich weigern kontaktiert zu werden. Du kannst den mentalen Bereich zwar aufspüren, das geht, ihn aber nicht direkt kontaktieren wenn er/sie es nicht will.

Verständlich?

Gruß

PALE
:D

Tash, wenn das hier angetrennt ist, dann gehe ich mal näher auf den Solarplexus ein.
CARPE DIEM
Zitieren
#19
(30.10.2013, 19:57)Tash schrieb: Apis? Pale? Kim? Amara?

Ebenfalls einverstanden?

Ja klar. Tash!

Sorry, muss mich teilweise bis zu zehn mal hintereinander einloggen, um durch zu kommen.
___________________________________________________
Happy living! :Winker:


Wir sind alle unterschiedliche Teile des gleichen Ganzen.
We are all different parts of the same whole.
Zitieren
#20
Tash, ja klar, einverstanden.
Kim
Zitieren
#21
(31.10.2013, 07:54)Amara schrieb: Sorry, muss mich teilweise bis zu zehn mal hintereinander einloggen, um durch zu kommen.

Der raue, unzivilisierte Norden wieder .... :rolla:



:Handkicker:
Zitieren
#22
Liegt sicher an den Sturmfolgen... [Bild: sturm.gif]...macht ruhig. Apis
JUST BE - πάντα ῥεῖ

"When you perform some task without effort and take joy in the task, you will have some slight idea of All That Is." (ESP,Mai 26 1970)
Zitieren
#23
(31.10.2013, 05:36)PALE schrieb: @ Tash

Gute Frage, lässt sich folgendermaßen klären:

Den lebenden Menschen also den mit Körper zu finden, ist notwendig für den Heilungsprozeß. Das war mein Gedanke dabei ihn als MENSCH wahrzunehmen (Fernheilungsprozedere). Einen verstorbenen zu kontaktieren geht ein klein wenig anders, weil er/sie dann woanders sind. Der "Tote" ist ein abgeschlossener mentaler Bereich und befindet sich üblicherweise nicht mehr in der "Erdumgebung" so wie ein lebender Mensch. Allerdings gibt es da ziemlich schräge Ausnahmen.

Angesichts der Tatsache, dass Raum ja kein "Ort" ist: Ließe sich die von dir erwähnte "Erdumgebung" als ein noch vorhandener Fokus des "Toten" auf seine ehemaligen irdischen Belange bezeichnen?

Zitat:Der "Toten" Menschen kann auch kontaktiert werden. Allerdings und hier ist die Ausnahme zum vorherigen, MUSS die "andere Seite" damit einverstanden sein, sie kann sich weigern kontaktiert zu werden. Du kannst den mentalen Bereich zwar aufspüren, das geht, ihn aber nicht direkt kontaktieren wenn er/sie es nicht will.

Verständlich?

Sehr verständlich, danke. Hat Seth sinngemäß auch so ausgedrückt.



Zitat:Tash, wenn das hier angetrennt ist, dann gehe ich mal näher auf den Solarplexus ein.

Leg los!

:D
Zitieren
#24
Manchmal frage ich mich, ob hinter den Fettreserven bei mir überhaupt ein Solarplexus zu finden ist... [Bild: h040.gif] :shock:

Gibt es eine irgendeine Übung, um ihn genau zu lokalisieren und zu stimulieren?

Apis
JUST BE - πάντα ῥεῖ

"When you perform some task without effort and take joy in the task, you will have some slight idea of All That Is." (ESP,Mai 26 1970)
Zitieren
#25
Jetzt tu mal nicht so, als wenn du fett wärst, Apsi! :roll:

Oder hast du in den letzten 3 Jahren deutlich zugelegt? 8)
Organisiert eure Wirklichkeit nach eurer Stärke, organisiert eure Wirklichkeit nach eurem Sinn - für das Spielerische, nach euren Träumen, nach eurer Freude, nach euren Hoffnungen und dann könnt ihr denen helfen, die ihre Wirklichkeit nach ihren Ängsten organisieren. J.R.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste