Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Streitteil von symbolreiche Weihnachtszeit (KW 51)
#1
Hi Lane,

Zitat:Ja, die Synästhetiker, siehe hier

Seth dazu:

Mentale Enzyme ist „ein geistiger Funke, der alles in Bewegung setzt“, eine Energiequelle mit Varianten auf alle andere Ebenen wie Gefühle". „Sie (die mentale Enzyme) produzieren nicht nur die Aktion in der materiellen Welt, sondern werden selbst zur Aktion“. Sie (die mentale Enzyme) stehen hinter dem auf unserem Ebene untersuchtbaren physischen Stoffe. „Farbe oder Eigenschaft dieses Typs können als mentales Enzym betrachtet werden.“
Aus DFS B1.Stz.13 - umformuliert - als Übung!!!


Hier liegt vermutlich ein Tippfehler vor. Vermutlich sollte es heißen: Mila dazu.... statt "Seth dazu"

Aus DFS B1.Stz.13 - umformuliert - als Übung!!!
Hast Du wahrscheinlich übersehen :Kopfkratz:

Zitat:Bei Seth liest sich das durchaus anders, jedenfalls in meinem DfS 1:

Der Text ist gleich, Du brauchst dieser "Ton" nicht verwenden.
Nur...die Verständnis ist anscheinend anders:

Nochmals mit meine Hervorhebungen:

Zitat:(„ Wirst du uns etwas darüber sagen, was mentale Enzyme sind? Sie kamen schon ein paar Mal zur Sprache. ")
Sie (die mentale Enzyme) gehören ins gleiche Gebiet wie die mentalen Gene. (Jane diktiert:) So, wie die mentalen Gene sozusagen hinter den physischen Genen stehen, so ist dies auch bei den mentalen Enzymen der Fall, die hinter dem physischen Stoff stehen, den ihr auf eurer Ebene untersuchen könnt. Chlorophyll ist solch ein mentales Enzym und es gibt auch noch andere, die ich euch zu einem späteren Zeitpunkt beschreiben werde.
In einem gewissen Sinn könnte jede Farbe oder Eigenschaft dieses Typs als mentales Enzym betrachtet werden. Zwischen den mentalen und den physischen Arten besteht ein Austausch, ohne den zum Beispiel Farbe nicht existieren würde. Ich ziehe jetzt Farbe als Beispiel vor, weil es vielleicht einfacher ist zu verstehen, wie Farbe ein mentales Enzym sein kann, als sich Chlorophyll als ein solches vorzustellen. Chlorophyll ist grün, aber es ist mehr als nur Farbe. (Pause.) Trotzdem besteht aber auch hier eine Wechselwirkung, die dem Chlorophyll seine Eigenschaften verleiht. (Pause.) Es handelt sich hier um einen der am schwierigsten zu erklärenden Begriffe. Ich hoffe, ich werde ihn euch noch viel klarer machen können, aber er ist Teil eines größeren Konzepts und momentan fehlt euch der notwendige Hintergrund noch. DfS 1, Si 13

Zur Vervollmmnung der Thematik:

Enzyme


sind die "Zündkerzen", des Stoffwechsel und für den Organismus von entscheidender Bedeutung. Ohne Enzyme kann kein Stoffwechsel stattfinden - es können weder Vitamine, noch Mineralstoffe verwertet werden. Enzyme sind an jedem körperlichen Vorgang beteiligt. Ohne Enzyme funktioniert das Wunderwerk Mensch nicht.



Der Ton der Farben

Könnte sein, dass bei den schnellen Stgr+c’s und Stgr+v’s der Text als solche Dir entgangen ist?

Zitat:bei der Umwidmung zur geistigen Übung hat der original Sethtext für meinen Geschmack etwas gelitten, so daß gewisse ursächliche Zusammenhänge sonderbarerweise verblassen konnten. Ich kann mir nicht vorstellen, wie das passiert sein könnte, ich kann es mir nicht erklären.

Es mag ja sein, dass für Dein Geschmack etwas gelitten hat – für mein nicht, denn die Frage im Text war:

(„ Wirst du uns etwas darüber sagen, was mentale Enzyme sind? Sie kamen schon ein
paar Mal zur Sprache. ")

Der Text geht um „mentale Enzyme“ und nicht um Chlorophyll. Chlorophyll bespricht er hier als eines der mentale Enzyme – so habe ich das ganze verstanden – nachdem ich mehrere Male dieser Text las + die hier eingefügte Links und über ein Jahr oft darüber sinniert.

Zitat:Ich hoffe nur, daß man künftig nicht sämtliche Sethzitate in diesem hohen Hause unter die Lupe nehmen muß, ob sie auch wirklich von Seth sind. Das wäre für mich persönlich ziemlich ermüdend, um es mit den mir unvergesslichen Worten einer sehr geschätzten Vorrednerin zu sagen. Ich möchte schon darauf vertrauen können, daß in einem Sethforum wenigenstens die Seth-Zitate original sind. Die Abteilung Kreatives befindet sich in einem anderen Teil des Forums. So viel zum Thema Chlorophyll.

Man? Wer?

Ermüdend?
Tja! ...es ist aber doch nicht mein Problem.
Dazu war der Text nicht für Dich geschrieben.
Ihr, könntet eben dann weder lesen noch kommentieren.

Und "ermüdend, um es mit den mir unvergesslichen Worten einer sehr geschätzten Vorrednerin zu sagen", wer? Tash oder ich? Da Du mal wieder nicht direkt ansprichst, denn dieses Wort verwendet ich auch als ich über die Lästerungen schrieb :D.
Ich dachte die Teilnahme im Forum würde Dir (Euch) Spaß machen. Gerade die Diskussionen öffnen Horizonten...normalerweise.

Mit dem Seth’szitate hast Du recht, ich werde sie im original lassen, dennoch werde ich mir erlauben zu schreiben was ich darunter verstehe, denn wie Du es weiß, Dein Verständnis ist nicht immer zutreffend wie wir mehrere Male festgestellten haben und ...es immer noch Dein Verständnis.

Ob’s kreativ ist oder nicht, ich schrieb vorsichtigerweise noch „Aus DFS B1.Stz.13 - umformuliert - als Übung!!!“.
Also, kann/möchte/liebe ich etwas neues zu lernen und meine Schlussfolgerungen als solche hast Du mit dem Seth'szitate noch nicht wiederlegen können – mal wieder!!!

Schönes WE.

Mila
Zitieren
#2
Hi Mila,

wenn man einen Text aus dem ursprünglichen Zusammenhang reißt und so zurechtstutzt, daß er eigenen Zwecken dient nennt man das schlicht und einfach Manipulation. Und das weißt Du auch.

Wie soll der Leser überprüfen, daß das Gesagte so stimmt, wenn mehr als 95 Prozent des Textes fehlen?
Aber eben darum gehts ja. Er soll es gar nicht überprüfen. Er soll das glauben, was Du schreibst.


LG

Lane
Ich bin ein Erzieher und ich war es in verschiedener Hinsicht während vielleicht mehr Jahrhunderten als mir zuzugeben lieb ist und ich glaube nicht daran, einfache Lösungen anzubieten, denn sie sind wertlos. Die direkte Erfahrung bei diesem Vorgehen wird in der Tat deine eigene sein und weil es deine eigene ist, wird sie Früchte tragen.
DfS 4, Sitzung 162

Zitieren
#3
Hallo...
Symbole... :Kopfkratz: Symboliken.... :Kopfkratz: und ihre I-n-t-e-r-p-r-e-t-a-t-i-o-n-e-n... Ist es NICHT WICHTIG was ZWISCHEN DEN ZEILEN steht? Der reine Text ist doch AUCH ein SYMBOL..oder besser ausgedrückt..ein Medium das INHALTE vermittelt. Einen großen Teil des Inhaltes ERFAHRE ich mit der Fähigkeit die ZWISCHEN DEN ZEILEN VERSTECKTE Information heraus zu filtern. Korrigiert mich bitte,wenn ich da falsch liege....

JEDE einzelne Hervorhebung eines Textes verändert...verzerrt die Information "die-zwischen-den Zeilen" verborgen liegt,verzerrt also den Gesamtkontext der Informationen,die übermittelt werden soll. Besser gesagt...die Infomationen werden durch die Verzerrungen gefilltert und damit im Lichte der Glaubenssätze desjenigen weitergegeben,der sie vermittelt.
Korrigiert mich bitte,wenn ich falsch liege...

Nun wirds irgendwie noch komplizierter....:Kopfkratz:
denn...nichtsdestotrotz wird der Text gelesen und ebenso im Lichte der Glaubensätze des/derjenigen gelesen und interpretiert.. Manipulation.....
hei, da raucht der Schädel...:mrgreen:

Ist das nun verwerflich? Manipulation...meine ich....
WER manipuliert? Der/diejenige die die Texte verkürzen,verzerren,hervorheben,unterstreichen...aus dem Zusammenhang rausnehmen.... über die Filter ihrer Glaubensätze...oder der/diejenigen die diese neuen/alten Texte durch ihre Glaubenssätze natürlicherweise gefiltert INTERPRETIEREN?
Wer hat projeziert?
Wer reagiert bloß auf Projektion?

Wer soll(te) wem was glauben? Wer hat recht wobei?
Vielleicht sollte man die Glaubensüberzeugungen abschaffen.... :mrgreen:
ALLES (hab ich jetzt manipuliert?:s )
was ich auf meinen sinnlichen Ebenen wahrnehme,sind Symbole. Jedes einzelne hat viele BEDEUTUNGEN...

:a020: Super Mila :a020:

Grüßchen von Sanne
Zitieren
#4
(14.01.2012, 22:46)Matzi61 schrieb: :a020: Super Mila :a020:

Grüßchen von Sanne[/color]

Hallo Sanne,

nein, da widerspreche ich Dir. Wenn man 34 Zeilen Original-Sethtext umschreibt, also textlich verändert, so daß nur noch drei Zeilen übrigbleiben und das eigene Werk dann noch als Seths ureigensten Text etikettiert, dann ist das alles Mögliche, nur nicht super.

Es steht ja wortwörtlich daüber: "Seth dazu:"

Nur ein ganz kleines Beispiel. Im Original sagte Seth: In einem gewissen Sinn könnte jede Farbe oder Eigenschaft dieses Typs als mentales Enzym betrachtet werden. Mit den Worten in einem gewissen Sinn schränkt er seine nachfolgende Aussage ein. Wo ist diese Einschränkung geblieben? So, wie es bei Mila steht, gilt es allgemein. Und das sagt Seth mitnichten, daß es allgemein so sei. Da wird der Sinn verändert und es wird trotzdem so getan, als hätte Seth es gesagt.

Das hat mit Interpretation des Sethmaterials gar nichts zu tun. Beide Aussagen haben von der reinen Logik her einen unterschiedlichen Inhalt.

LG

Lane

Ich bin ein Erzieher und ich war es in verschiedener Hinsicht während vielleicht mehr Jahrhunderten als mir zuzugeben lieb ist und ich glaube nicht daran, einfache Lösungen anzubieten, denn sie sind wertlos. Die direkte Erfahrung bei diesem Vorgehen wird in der Tat deine eigene sein und weil es deine eigene ist, wird sie Früchte tragen.
DfS 4, Sitzung 162

Zitieren
#5
@ Lane
@ Mila

Ihr trübt meine Freude über den bisherigen Themenverlauf. :(
Ich möchte nicht, dass MEIN Thema zum Ausdruck irgendwelcher Zwistigkeiten dienen soll.

Ja, Lane, das war zu stark vereinfacht und hätte deutlicher gekennzeichnet werden müssen.
Ja, Mila, es war eine Übung. Und Du hast es gekennzeichnet.

Und? Ihr habt beide Recht. Wie wollt ihr aus dieser Nummer nun wieder 'rauskommen?
Wie wär's mit etwas Konstruktivem?

LG
Apis
JUST BE - πάντα ῥεῖ

"When you perform some task without effort and take joy in the task, you will have some slight idea of All That Is." (ESP,Mai 26 1970)
Zitieren
#6
(13.01.2012, 17:35)Yeti schrieb:
Apis schrieb:Ich hatte dabei an die Symbole gedacht. Oder an das, was "dahinter" steht - falls hinter dem Symbol noch etwas steht...

Seth schrieb:Auf eine Weise sind die Symbole, wir ihr sie kennt, nur das Schwanzende größerer Symbole.

in "Gespräche mit Seth", Sitzung 572




Zitat:Ich habe erwähnt, dass Emotionen - bitte verzeiht mir - das Schwanzende der inneren Sinne darstellen. (DFS, Si. 29)

Tststs, lauter Schwänze... äh Schwanzenden, meine ich... :mrgreen::Handkicker:

LG

Apis

JUST BE - πάντα ῥεῖ

"When you perform some task without effort and take joy in the task, you will have some slight idea of All That Is." (ESP,Mai 26 1970)
Zitieren
#7
Hi,Lane...
Natürlich kannst und darfst du mir widersprechen.:shock: Ob es angebracht ist,steht für mich jedoch auf einem anderen Blatt.

Zitat Lane:
Zitat:Hallo Sanne,

nein, da widerspreche ich Dir. Wenn man 34 Zeilen Original-Sethtext umschreibt, also textlich verändert, so daß nur noch drei Zeilen übrigbleiben und das eigene Werk dann noch als Seths ureigensten Text etikettiert, dann ist das alles Mögliche, nur nicht super.

Es steht ja wortwörtlich daüber: "Seth dazu:"

Ja. Es steht auch zum genau 3.Mal dabei: Zitat Mila:

Zitat:Aus DFS B1.Stz.13 - umformuliert - als Übung!!!


und genau 3mal hast du diesen Zusatz ignoriert,bewusst oder unbewusst,das weiß ich nicht.

Das hält dich natürlich nicht davon ab dann noch eine fette Unterstellung nach zu schieben:

Zitat Lane:
Zitat:wenn man einen Text aus dem ursprünglichen Zusammenhang reißt und so zurechtstutzt, daß er eigenen Zwecken dient nennt man das schlicht und einfach Manipulation. Und das weißt Du auch.


aber das genügt offenbar auch nicht (wobei ich schon erheblich schlucken mußte...) denn so als Unterstreichung dieser Unterstellung folgt:

Zitat Lane:
Zitat:Wie soll der Leser überprüfen, daß das Gesagte so stimmt, wenn mehr als 95 Prozent des Textes fehlen?
Aber eben darum gehts ja. Er soll es gar nicht überprüfen. Er soll das glauben, was Du schreibst.

sag mal...gehts noch?

1. lautet das Thema dieses Freds: "symbolreiche Weihnachtszeit"
2.kommst du völlig vom Thema der Symbolhaftigkeit der Weihnachtszeit weg hin zur Thematik mentaler Enzyme...ist ja erstmal auch nicht so dramatisch...von der symbolhaften Weihnachtszeit bis zu den mentalen Enzymen ist es ja nicht soooo weit entfernt...:Handkicker:
3.Hast du die Ausführungen Milas ALS Symboliken NICHT erkannt...(die sogar sehr viel mit der symbolhaften Weihnachtszeit zu tun haben.)
4. hatte ich dich dich doch für intelektuell und wortgewandt gehalten...Habe ich mich da so getäuscht? Sags ruhig...ich schäme mich schon jetzt :Verlegen: ich Dummerchen...
Was willst du eigentlich damit erreichen? Ich stelle mir diese Frage wirklich ernsthaft. Ich rechne NICHT mit einer Antwort von dir...wie schon öfter vorgekommen...
Mir tut es ehrlich leid,das dieses Thema:"symbolhaft Weihnachtszeit"
kaputtgegangen ist.
P.S.Verrätst du mir,weshalb du DIESES Seth-Zitat als Signatur gewählt hast?Du MUßT das nicht. Will dich ja nicht manipulieren.:zwinker:

@Apis:
Nein,Apis...sie haben NICHT BEIDE recht. Nur eine hat recht.Holografie (symbolbetrachtung) in klarer Sicht. Auch wenn die deutsche Sprache verspätet erst erlernt werden muß,aus welchem Grund auch immer.
Grüßchen Sanne



Zitieren
#8
(16.01.2012, 15:07)Matzi61 schrieb: 2.kommst du völlig vom Thema der Symbolhaftigkeit der Weihnachtszeit weg hin zur Thematik mentaler Enzyme...ist ja erstmal auch nicht so dramatisch...von der symbolhaften Weihnachtszeit bis zu den mentalen Enzymen ist es ja nicht soooo weit entfernt...:Handkicker:

Hi Sanne,


Das betreffende Zitat ist von Mila, nicht von mir. Da solltest Du schon Mila selber fragen, wie sie von der symbolreichen Weihnachtszeit auf mentale Enzyme kommt.
Zitat:Mila schrieb:
Mentale Enzyme ist „ein geistiger Funke, der alles in Bewegung setzt“, eine Energiequelle mit Varianten auf alle andere Ebenen wie Gefühle". „Sie (die mentale Enzyme) produzieren nicht nur die Aktion in der materiellen Welt, sondern werden selbst zur Aktion“. Sie (die mentale Enzyme) stehen hinter dem auf unserem Ebene untersuchtbaren physischen Stoffe. „Farbe oder Eigenschaft dieses Typs können als mentales Enzym betrachtet werden.“



LG

Lane
Ich bin ein Erzieher und ich war es in verschiedener Hinsicht während vielleicht mehr Jahrhunderten als mir zuzugeben lieb ist und ich glaube nicht daran, einfache Lösungen anzubieten, denn sie sind wertlos. Die direkte Erfahrung bei diesem Vorgehen wird in der Tat deine eigene sein und weil es deine eigene ist, wird sie Früchte tragen.
DfS 4, Sitzung 162

Zitieren
#9
:Verlegen:
ach Lane..DAS Spiel funktioniert nicht. Nicht bei mir.
Ja,sie hat diese mentalen Enzyme aufgriffen.(Mila hat mir das Schüppchen um die Ohren gehauen....)
*lol* eine Petze bist du also auch noch...
Spass beiseite.
Sie hatte dies aufgegriffen im Kontext,der sich im Verlauf des Treads ergab.Du kennst ihn, Wahrnehmung,Farben...und ...Symbole.

Ich hätte irgendeinen beliebigen Begriff hier aus dem Tread nehmen können.Du würdest auch jeden dieser Begriffe nehmen um ihn so um zu drehen,das du als der "Wissende" und Mila als das dumme Mädchen dastehst.
Warum ich dieses "Oberlehrerverhalten" hier moniere und Mila sozusagen in "Schutz" nehme,sollte JETZT erstmal irrelevant sein...

Mir fällt es einfach auf,das du gerade sie immer wieder "belehrst".und rum zoffst..Du bist so ein Alleswissender,du kannst dich so wahnsinnig toll ausdrücken,du hast so ein starkes Selbstwertgefühl (von Selbst-be-wusstsein zu sprechen halte ich für unangebracht...) Du kannst so wahnsinnig viel ,hast einen Superhumor (der ganz gern mal auf Kosten von anderen geht...)
Du gefällst dir richtig gut ,oder? Ich beobachte das Ganze schon eine ganze Weile..
Schau dir genau an WAS und WIE du das tust.Wir 3 (Mila,du und ich) hatten persönlichen Kontakt und ich verstehe es einfach nicht,das du so einen auf "Hähnchen" machst und das Gefieder spreizt.
(huch...da fällt mir noch was ein....aber neiiiiiiin...nicht.....doch?....NOCH nicht....ich halte diesbezgl. nun lieber mal die Finger still...)

Anstatt eines hilflosen Kommentares,wie im letzten Post..würde ich sooooo gerne mal Antworten auf die Fragen meines letzten Posts erhalten.

Nur damit du nicht wieder von deiner eigenen Bewusstwerdung ablenken mußt...
Und bitte: Nicht wieder der Spruch von der Pjojektion und der Selbsterschaffung der Realität.....bitte.:roll:
Grüßchen von Sanne
Zitieren
#10
Nee Matzi, so nicht,

erst ist es super was Mila schreibt, dann ist es völlig am Thema vorbei und dann, im selben Post von Dir auch noch, hat sie wieder recht.


Und jetzt das jüngste Posting. Da kann man dran fühlen. Besser hättest Du nicht klar machen können, worum es Dir wirklich geht.

Gruß Lane
Ich bin ein Erzieher und ich war es in verschiedener Hinsicht während vielleicht mehr Jahrhunderten als mir zuzugeben lieb ist und ich glaube nicht daran, einfache Lösungen anzubieten, denn sie sind wertlos. Die direkte Erfahrung bei diesem Vorgehen wird in der Tat deine eigene sein und weil es deine eigene ist, wird sie Früchte tragen.
DfS 4, Sitzung 162

Zitieren
#11
Hi Matzi,

zuerst freue mich Dich mal wieder hier lesen zu dürfen...leider die Thematik ist nicht erfreulich :D

Ich danke Dir für Deine Wörte, aber vertiefe Dich nicht daran. Trotz meine "handicaps" - werde ich selbst in die Hand nehmen ;)

LG

Mila
Zitieren
#12
Hi Apis,

Zitat:Ihr trübt meine Freude über den bisherigen Themenverlauf :(.

es war/ist nicht meine Absicht..., aber ich denke es ist zu bemerken, dass die Reaktion von Lane eher der „Klang“ mich eines zu „Verpassen“ hat als tatsächlich mein „Resumée“ in Bezug „mentale Enzyme und Farbe" (was Pale angesprochen hatte) zu korrigieren oder kommentieren, falls falsch gewesen wäre. Die fehlende 4 Wörter „In einem gewissen Sinn“ war mein Fehler nicht dazu zu schreiben – ich tippte nur das was ich auf mein Buch markiert habe.

Seine ganze Ausführung geht in der Richtung Chlrophyl was überhaupt nicht Thema war.

Das nenne ich Themaverfehlung!

Zitat:Ich möchte nicht, dass MEIN Thema zum Ausdruck irgendwelcher Zwistigkeiten dienen soll.

Das möchte/will ich auch nicht, ich pflege meine Probleme eigentlich direkt zu lösen :D... die Unterstellung müsste aber zurechtgebogen werden.

Ich habe das Thema zwar vereinfacht, nicht verändert, die Quelle angegeben und noch geschrieben – dass ich es umformuliert hatte als Übung, also nicht manipuliert wie Lane meinte.

Genau, Lane als Journalist müsste ja wissen, daß wenn ich ein Artikel schreiben würde, würde ich selbstverständlich nicht ganzes Buch kopieren.

Also,...ich weiß wirklich nicht was ich noch tun soll.

Zitat:Ja, Lane, das war zu stark vereinfacht und hätte deutlicher gekennzeichnet werden müssen.
Ja, Mila, es war eine Übung. Und Du hast es gekennzeichnet.

Und? Ihr habt beide Recht. Wie wollt ihr aus dieser Nummer nun wieder 'rauskommen?
Wie wär's mit etwas Konstruktivem?

Nein, nicht so ganz. Lane hat ein winziges Teil recht und zwar, dass mir die schon oben erwähnten 4 Wörter nicht mit hereingetippt habe, sonst nicht.

Konstruktiv?

Auf jeden Fall, es ergibt sich wenn man Seth liest und verinnerlicht. Genau das ist mein bedenken, denn wenn Lane tatsächlich gelesen hätte würde er sich an diese Passage sich er-innern und nicht diese „verfehlte Performance“ in diesem Wucht ausführen.

Zitat:Zitat:Ich habe erwähnt, dass Emotionen - bitte verzeiht mir - das Schwanzende der inneren Sinne darstellen. (DFS, Si. 29)

Tststs, lauter Schwänze... äh Schwanzenden, meine ich...

Eben!!!
Die Threads Selbst – Beitrag von Mag und beide von Dir Aktion und Emotion/Gefühle sind zum Auffrischen im Bezug „Symbole“ empfehlenswert.

A propos Symbole: ich freute mich über meine hier unter „Selbst“ eingetragenen Träumen, eines über Flamencotanzen zu erinnern. Die Musik im Traum war Firedance hier getanzt von Maria Pages. Zufällig beginne ich morgen wieder Flamenco zu tanzen.
Das ist „symbolhaft“ genug für mich. Tanzen ist eine sehr gute Form Agressionen zu kanalisieren bzw. ist es entladend!!!

LG

Mila
Zitieren
#13
Hi Lane,

wie Du es weiß – ich vermeide PN’s, weil ich in das Sethmaterial eine Aufförderung sehe sich „global“ zu verstehen und das Sethuniversum-Forum war/ist für mich die Plattform mich als Ausländerin „öffentlich“ ausdrucken zu können mit alle in mir noch vorhandene handicaps.

Das heißt aber nicht, dass ich eine oder andere Person gern persönlich kennen lernen würde :D - dennoch das war/ist nicht mein Ziel.

Die von Apis bezeichnete „Zwistigkeiten“ – welche seit einiger Zeit ersichtlich ist, ist Dein Problem mit meiner Person, wie auch Matzi gemerkt hat und sicherlich andere auch. Ich entspreche anscheinend nicht Deine Erwartungen – ich denke ja nun selbst und lasse mich nicht manipulieren - und biete Dir mein Stirn an, was Dich ins Rage bringt. Es ist aber DEIN Problem. Ich war/bin immer „höfflich“ Dir gegenüber, äußere mich erkennend was ich von Dir gelernt habe, dankbar für die Tipps, Textkorrekturen, etc. dennoch Deine Agression mir gegenüber wird mir langsam sehr peinlich. Dir nicht?

Ich finde solche Situationen – großartig!
Denn exakt in solchem Fällen lernt man jemand wirklich kennen. Die Umgang mit solch einem Situation zeigt sich , wie ich immer zu sagen pflege bzw. zu schreiben, die „Größe des Geistes“.

Was soll ich noch tun?

Merkst Du nicht, dass die Leute hier
1.nicht so doof sind
2. dabei die „innere Sinne“ zu entwickeln sind, somit spürend was in der Luft ist
und bemerkten haben, dass Du zuerst Dich prüstest mich persönlich zu kennen und jetzt verhälst Dich in der Form mir gegenüber?

Wer hat hier ein Problem?

Oft schrieb ich über Dein Art Dich „indirekt“ also „des Stichelns“ zu bedienen um sich äußern zu können. Verhalt der wahrscheinlich nicht nur mich stört und der von mir als „Kompensation“ angesehen wird, wie ich Dir auch schon eindeutig gesagt habe.

Hier im Apisthread hast Du in Deine „symbolhafte“ Emotionsentladung einfach das Thema verfehlt wie ich schon als Antwort an Apis ausführte. Es ist anscheinend für Dich jemand ein zu Verpassen eher ein Erfolgserlebnis als etwas zu erklären oder zu berichtigen in diesem Fall.

Ganz Imperativ – in viele Fälle kann tatsächlich konstrutiv sein:
Prüfe Deine Umgangsformen!
Frag Dich ganz einfach: „Möchte ich so behandelt werden?“
Deine Autonomie wirst Du nicht verlieren dabei. Autonomie verliert man nicht auch wenn man ein Rat folgt. Folgen oder nicht folgen einer Empfehlung ist immer „eigene Entscheidung“ (Der andere Thread (Anziehungsgedöns) hatte ich sogar vergessen :D)

Was ist in Deiner Meinung mir möglich zu tun damit die Athmosphäre im Forum verbessert wird?

Es ist mir wirklich nicht angenehm diesem „Gedriss“ aber wenn ein guter Ausgang hat, können vielleicht andere Teilnehmen die Freude wieder und überhaupt zu partizipieren finden ohne zu befürchten „angemacht“ zu werden, was gestehe ich - ist es herausfordend.

Was meinst Du?

Man ist immer ein Bei-Spiel für irgend jemand.
Das Leben ist zu schön um Zeit mit so was zu verbringen – finde ich - mindestens meins!!!

So ich habe fertig :lol:

LG

Mila







Zitieren
#14
Hi Mila,

Matzi schreibt in einem Posting, eine bestimmte Passage sei am Thema vorbei. Sie schreibt das, weil sie Dich unterstützen will und übersieht dabei, daß diese Passage genau von demjenigen ist, den sie eigentlich unterstützen will. Da brauchst Du mich gar nicht mehr.

LG

Lane
Ich bin ein Erzieher und ich war es in verschiedener Hinsicht während vielleicht mehr Jahrhunderten als mir zuzugeben lieb ist und ich glaube nicht daran, einfache Lösungen anzubieten, denn sie sind wertlos. Die direkte Erfahrung bei diesem Vorgehen wird in der Tat deine eigene sein und weil es deine eigene ist, wird sie Früchte tragen.
DfS 4, Sitzung 162

Zitieren
#15
Hi,Lane...
Zitat Lane:
Zitat:Besser hättest Du nicht klar machen können, worum es Dir wirklich geht.

Prima :D

Mila schrieb:
Zitat:Die Threads Selbst – Beitrag von Mag und beide von Dir Aktion und Emotion/Gefühle sind zum Auffrischen im Bezug „Symbole“ empfehlenswert.

o,ja....:lol:
Grüßchen ....

Zitieren
#16
Hi,

zum Nachdenken - für uns ;)

Zitat:Gedanken und Emotionen als elektrische Aktionen

DfS B3 Stz 123

Ich möchte gerne über eines der Themen sprechen, die in unserer letzten Sitzung diskutiert wurden. Wenn ihr euch erinnert, so sagte ich, dass Gedanken und auch Emotionen als elektrische Aktionen existieren und dass sie, wenn sie einmal erzeugt worden sind, über eine unabhängige Existenz verfügen. Das heißt also, dass sie von ihrem subjektiven Ausgangspunkt getrennt und unabhängig sind. Sie werden auf eine subjektive Art ins Leben gerufen, werden dann aber zu unabhängiger Aktion und können als solche entsprechend ihrem anfänglichen elektrischen Potential im physischen Feld weiter bestehen. Ihrerseits können diese Gedanken oder Emotionen, als elektrische Aktionen, Auswirkungen auf andere Aktionen haben; und es können und werden beeinflussende Muster erstellt. Die subjektiven Gewohnheiten von Individuen sind größtenteils für ihre eigenen Anziehungen für verschiedene Arten solcher elektrischer Aktionen verantwortlich, und hierbei zieht tatsächlich Gleiches Gleiches an.
Verschiedene emotionale Faktoren einer jeden Persönlichkeit erzeugen das, was wir ein charakteristisches emotionales Klima nennen können. Gewisse Gedankensorten und Gefühle werden hier gehegt. Da es sich bei ihnen um elektrische Aktionen handelt, erzeugen sie starke elektrische Felder innerhalb der Persönlichkeit, leicht leitende elektrische Pfade. Uncharakteristische Gedanken oder Gefühle stoßen dadurch auf einigen Widerstand. Gewohnheit hat somit nicht nur eine psychologische, sondern auch eine elektrische und psychologische Natur und Bedeutung. Einem Individuum wird es daher leichter fallen (das heißt, es wird auf weniger Widerstand stoßen; setz das in Klammern), gewisse Gedanken oder Emotionen zu akzeptieren, und bei anderen wird es ihm schwieriger fallen, sie anzunehmen. Ich habe über Systeme und Felder gesprochen. Während kein System abgeschlossen ist, so verfügt doch jedes System in seinen äußersten Bereichen über genügend Widerstand, um genügend starke Schranken zu errichten, sodass seine Identität gewahrt bleibt.
Auf diese Weise erstellt auch die Persönlichkeit mittels negativer Ladungen Schranken um ihr eigenes emotionales System herum. Bereitwillig wird sie jene Gedanken und Emotionen oder elektrischen Aktionen annehmen, welche sie anziehen und die ihrem eigenen geladenen emotionalen System ähnlich sind; und sie wird jenen einen größeren Widerstand entgegenbringen, welche die größten Unterschiede aufweisen. Daher ist es von größtem Nutzen, jene Gedanken und Emotionen genau zu untersuchen, die gewohnheitsmäßig von einer Persönlichkeit akzeptiert werden. Jedem Individuum ist das emotionale Klima ganz vertraut, obwohl es nicht greifbar ist, denn es existiert in ihm, und es ist der beste Gradmesser seines physischen Zustands, denn Gedanken und Emotionen, als elektrische Aktionen, üben auf direkte Weise einen großen Einfluss auf den physischen Mechanismus aus, und sie agieren als eigentliche elektrische Stürme, die durch das gesamte Nervensystem hindurchflitzen, oder - je nach Fall - als große Stabilisatoren, und natürlich weist der Einfluss viele verschiedene Zwischenstufen auf. Gedanken und Emotionen stehen nicht nur ein einer allgemeinen Beziehung zum physischen Mechanismus; als elektrische Aktionen wirken Gedanken und Emotionen direkt auf das System ein. Hier seht ihr aber erneut, dass es das Individuum selbst ist, das sein eigenes emotionales Klima hervorbringt und dann unter den Ergebnissen leidet oder sich ihrer erfreut.

LG

Mila
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste